Camping in NZ

——- Seite 2 ——

Anfangen möchte ich mit den “Brot-und-Butter-Campern” in Neuseeland. Neben den normalen Britz- oder Maui-Campern sieht man sehr oft die Camper von JUCY, die aufgrund ihres Designs auffallen.

JUCY wurde 2001 mit 35 Mietcampern als Familienunternehmen gegründet. Heute besitzen sie 4000 Fahrzeuge nicht nur in Neuseeland, sondern auch in den USA und Australien. Die Campervans sind vor allem auf junge Leute zugeschnitten. Außerdem besitzt JUCY mehrere Schiffe, die den Milford-Sound befahren. Auch wir sind auf solch einem Schiff mitgefahren.
Die Mietwagen-Firma geriet auch in die Schlagzeilen, da 112 ihrer Fahrzeuge während des strikten Lockdowns im April 2020 von einem Parkplatz in Māngere gestohlen wurden. Allerdings waren die Auto unverschlossen und die Zündschlüssel steckten. Fast alle Fahrzeuge sind wieder aufgetaucht und 32 Personen wurden in diesem Zusammenhang festgenommen. Mir ist schleierhaft, warum man solche Autos in dieser Masse auf einer abgeschotteten Insel klaut …..

Auch die Campervans von Escape Campers fallen durch ihre Farbgebung im Straßenbild natürlich auf:

Aber auch der eigenen Kreativität bei der Farbgestaltung sind keine Grenzen gesetzt.

Eine weitere Firma nennt sich Mad Campers.